Haha, was für eine geile Aktion mal wieder vom britischen Graffiti-Künstlers Banksy, der euch bestimmt hier und da mal unter gekommen sein dürfte. Diesmal wurde das Bild „Girl with Balloon“ (eine von Banksy’s bekanntesten Motiven) für 1,04 Millionen Pfund (umgerechnet 1,2 Millionen Euro) bei einer Sotheby’s-Auktion versteigert. Doch anstatt dass sich der Neubesitzer über das Kunstwerk freuen konnte, schaltete sich ein in Bilderrahmen versteckter Schredder ein und zerstörte das Kunstwerk zum großen Teil!

Banksy hat auf seinem Instagram Account die Szene selber geteilt, gebt euch bitte die entsetzen Blicke der Kunstfritzen 😀 Herrlich, wie dämlich die Lackaffen geglotzt haben, als sich das Gemälde selbstzerstörte.

Banksy zitierte in seinem Instagram Post Picasso mit den Worten „The urge to destroy is also a creative urge“, was übersetzt bedeutet: „Der Drang zu zerstören, ist auch ein kreativer Drang. Das Gemälde wurde sofort entfernt und wenn man gängigen Medien Glauben schenken darf, wird gerade geprüft, ob die Auktion in der Form noch seine Gültigkeit hat. Habe auch wo gelesen, dass ein Sotheby’s Mitarbeiter meinte, dass das Gemälde jetzt in seiner beschädigten Form sogar noch wertvoller sein. Kunst, würde ich jetzt mal sagen. Haha. Verrückte Welt und ich bin mir sicher, dass Banksy sich jetzt wirklich alles erlauben kann und die Leute das unter „Kunst“ verbuchen würden. Also marketingtechnisch sich sehr gut platziert. Wenn das sein Wille gewesen ist. Anyway, lustiger Aktion.